Du bist nicht tot, du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.

- Michelangelo -

Welche Fehlgeburt Anzeichen gibt es und woher weiß ich, dass ein Abbruch meiner Schwangerschaft droht? Erfahre hier, welche Anzeichen normal und welche Anlass zur Sorge sind.

Die häufigsten Warnzeichen einer Fehlgeburt im Überblick

Sichere Anzeichen für eine Fehlgeburt gibt es nicht, jedoch weisen einige Merkmale auf einen Abgang hin. Viele Schwangere nehmen die Anzeichen einer Fehlgeburt nicht wahr. Oftmals diagnostiziert der Frauenarzt eine Fehlgeburt bei einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung.

Folgende körperliche Anzeichen treten häufig bei Fehlgeburten auf:

Anzeichen einer frühen Fehlgeburt

Wie merke ich eine Fehlgeburt in der Frühschwangerschaft? Und welche Anzeichen hängen mit einer frühen Fehlgeburt im Anfangsstadium der Schwangerschaft in den ersten Wochen zusammen? Nachfolgend erläutere ich dir einige frühe Anzeichen einer Fehlgeburt, die in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft charakteristisch sind.

Uteruskrämpfe und Beckenkontraktionen

Uteruskrämpfe gehören zu den ersten Anzeichen einer frühen Fehlgeburt. In vielen Fällen treten die Kontraktionen im Beckenboden in einem Zeitraum von fünf bis zwanzig Minuten auf. Die Kontraktionen sorgen für den Ausstoß des Inhalts der Gebärmutter.

Blutungen mit oder ohne Krämpfe

Blutungen im ersten Trimester sind mögliche Hinweise auf eine frühe Fehlgeburt. Dabei kann die Farbe des Blutes von braun bis leuchtend rot ausfallen. Außerdem kann die Blutung mit und ohne Krämpfe erfolgen. Je stärker die Blutung, umso mehr Anlass zur Sorge gibt es.

Schleim und Ausfluss

Ein Ausfluss von weiß-rosafarbigem Schleim kann ein Anzeichen einer Fehlgeburt sein. Ebenso, wenn du einen gelben, eitrigen Ausfluss während deiner Schwangerschaft beobachtest, kann dies auf eine Fehlgeburt hindeuten.

Durchfall und starke Bauchschmerzen

Sofern Durchfall mehr als zwei Tage anhält, kann dies ein Anzeichen einer Infektion sein. Sofern du Durchfall während deiner Schwangerschaft hast, ist es wichtig viel Wasser zu trinken. Ein gelegentlich flüssiger Stuhlgang ist normal. Sofern du jedoch folgende Symptome hast, ist eine Ultraschalluntersuchung beim Frauenarzt ratsam:

  • Durchfall seit mehr als drei Tagen
  • Durchfall und Fieber
  • Erbrechen und Durchfall
  • Blut im Stuhl
  • Schwarzer teeriger Stuhl

Intuition

Einige Frauen verspüren keine körperlichen Anzeichen einer Fehlgeburt, sondern vielmehr ein Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Einige Frauen fühlen sich ungewohnt schrecklich oder anders als sonst. Andere Betroffene träumen gar von einem Schwangerschaftsabbruch. So seltsam sich diese Dinge für einige Frauen anhören mag, gibt es sie – die Intuition als Anzeichen einer Fehlgeburt.

Keine Anzeichen

Du verspürst keine der oben genannten Anzeichen? Auch wenn du keine Anzeichen in den ersten Schwangerschaftswochen wahrnimmst, kann eine frühe Fehlgeburt ohne Anzeichen auftreten. Demnach weist eine sogenannte stille Fehlgeburt auf keine eindeutigen Anzeichen einer Fehlgeburt hin, wie beispielsweise Vaginalblutungen oder -krämpfe.

Anzeichen später Fehlgeburten

Späte Fehlgeburten treten im zweiten Trimester der Schwangerschaft zwischen der 13. und 20. SSW auf. Im Vergleich zu den frühen Fehlgeburten sind späte Fehlgeburten weniger wahrscheinlich. Jedoch ähneln die Anzeichen später Fehlgeburten denen der frühen Fehlgeburt. Allerdings sind die Schmerzen und Blutungen im zweiten Trimester der Schwangerschaft weitaus stärker.

Vaginalausfluss und Vaginalblutungen

Im zweiten Trimester stehen Vaginalblutungen und Ausfluss eher im Zusammenhang einer Fehlgeburt. Im ersten Trimester einer Schwangerschaft treten eher kleinere Mengen Blut auf und hängen weniger mit einer Fehlgeburt zusammen. Allerdings geben sie nicht immer Anlass zur Sorge, da Vaginalblutungen auch während einer gesunden Schwangerschaft auftreten können.

Stärkere Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe

Bauchkrämpfe treten häufig bei Fehlgeburten auf. Insbesondere im zweiten Trimester fallen die Schmerzen im Vergleich zum ersten Trimester größer aus.

Starke Rückenschmerzen

Sowohl im ersten als auch im zweiten Trimester weisen starke Rückenschmerzen auf ein mögliches Anzeichen einer Fehlgeburt hin. Besonders Rückenschmerzen im unteren Rücken sind häufige Merkmale einer späten Fehlgeburt.

Verminderte oder fehlende Kindsbewegungen

Viele Schwangere spüren ab der 16. SSW erste Kindsbewegungen. Sofern du verminderte oder gar plötzlich fehlende Bewegungen deines Kindes spürst, können diese Anzeichen auf eine späte Fehlgeburt deuten.

Fehlgeburt Anzeichen im dritten Trimester der Schwangerschaft

Einen Verlust im dritten Trimester der Schwangerschaft nennen Mediziner Totgeburt. Folgende häufige Merkmale einer Fehlgeburt treten im dritten Trimester einer Schwangerschaft auf:

  • Vaginaler Blutverlust 
  • Schmerzen und Krämpfe im Vaginalbereich
  • Weniger Bewegungen deines Babys

Mein Ratschlag: Führe Tagebuch über die täglichen Bewegungen deines Babys, um ein Gefühl zu bekommen, wie oft sich dein Baby bewegt.

Wann zum Arzt?

Sofern du Fehlgeburt Anzeichen und Vorboten wahrnimmst und diese dich beunruhigen, wende dich bitte an deinen Arzt. Egal in welcher Schwangerschaftswoche du bist. Wenn sich dein Baby beispielsweise weniger bewegt und du eine drastische Abnahme einer Aktivität bemerkst, informiere bitte deinen Arzt.

Mittels diagnostischen Tests stellt dein Frauenarzt fest, ob eine Fehlgeburt vorliegt. Neben der Überprüfung des Hormonspiegels Humanes Choriongonadotropin (hCG) im Blut oder Urin kann dein Arzt den Herzschlag im Ultraschall überprüfen. Wenn du keinen Kontakt zu deinem Arzt aufnehmen kannst, gehe ins Krankenhaus oder in die Notaufnahme.

Fazit

Fehlgeburt Anzeichen variieren je nach Schwangerschaftsstadium und treten bei Schwangeren unterschiedlich aus. So erfahren Betroffene ein, alle oder gar keine Anzeichen eines Schwangerschaftsverlustes. Ebenso ist es möglich Anzeichen zu haben, ohne dass eine Fehlgeburt auftritt. Denn viele Anzeichen einer Fehlgeburt treten auch bei gesunden Schwangerschaften auf. Insbesondere in den ersten zwölf Wochen verspüren Schwangere Anzeichen wie Übelkeit und Erbrechen, die im zweiten Trimester abklingen. So kann das Auftreten oder ein Verlust der genannten Merkmale auch bedeuten, dass sich dein Körper an die Schwangerschaft anpasst. Deswegen ist ein Verlust oder ein Auftreten der Anzeichen nicht immer ein Zeichen für eine Fehlgeburt. 

Behalte bitte im Hinterkopf, dass jede Schwangerschaft anders verläuft. Wenn du Bauchkrämpfe bei deiner letzten Fehlgeburt hattest, muss dies in deiner aktuellen Schwangerschaft kein Anzeichen für eine Fehlgeburt sein. Leider gibt es keine Möglichkeit, eine Fehlgeburt rückgängig zu machen. Deswegen ist es wichtig, dass du dich von deinem Arzt regelmäßig untersuchen lässt und du die Vorsorgeuntersuchungen wahrnimmst.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Rückblickend kann ich dir sagen, dass ich keine Anzeichen einer Fehlgeburt in meiner Frühschwangerschaft wahrgenommen habe. Wenn du deine Erfahrungen gerne mit mir teilen möchtest, schreibe mir gerne eine Mail an info@gedankenbalsam.de – Wenn du magst, veröffentliche ich deine Erfahrungen auch gerne (anonym) auf Gedankenbalsam. 

Übersicht

WEITERE ARTIKEL